Das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, Hersteller Juncker, Variante „liegende 2“, „lazy two“

Das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes ist eine höhere Stufe des Eisernen Kreuzes. Es wurde am 1. September 1939 durch Adolf Hitler erstmals gestiftet. Das Ritterkreuz wurde im Verlauf des 2. Weltkrieges ca. 7.200 Mal verliehen. Es konnte an alle Dienstgrade gleichermaßen verliehen werden. Im Verlauf des Krieges wurde das Ritterkreuz um weitere Stufen erweitert, das Eichenlaub (3.Juni 1941), Eichenlaub mit Schwertern (28.September 1941), Eichenlaub mit Schwertern und Brillanten (28.September 1941), Goldenes Eichenlaub mit Schwertern und Brillanten (29.Dezember 1944). Das Ritterkreuz zählt zu den bekanntesten Auszeichnungen des 2. Weltkrieges überhaupt.
Die Beleihenden, die Ritterkreuzträger, genossen im In- und Ausland hohes Ansehen.

Die Gestaltung des Ritterkreuzes orientierte sich am bereits 1813 gestifteten Eisernen Kreuz. Der ursprüngliche Entwurf stammte von den bekannten Architekten Karl Friedrich Schinkel (https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Friedrich_Schinkel). In der Form ein Tatzenkreuz. Der schwarze Kern ist umgeben von einer Silber-Zarge mit gerippten Zierrand und polierten Kanten. Daran oben eine Öse, durch diese Öse wurde der eigentliche Tragering (Sprungring) geführt. Vorderseitig in der Mitte gibt es ein Hakenkreuz auf den 6-Uhr Arm das Stiftungsjahr 1939. Rückseitig, wieder der schwarze Kern, auf den 6-Uhr Arm die Jahreszahl 1813, zur Erinnerung an die erste Stiftung des Eisernen Kreuzes 1813 (Befreiungskrieg). Getragen wurde das Ritterkreuz als Halsorden am schwarz-weiß-roten Band.

Die Firma C.E. Juncker

Die Firma C.E. Juncker wurde 1851 in Berlin gegründet. Der Name geht auf den Gründer und ersten Inhaber Carl Eduard Juncker zurück. Bis 1913 war sie ausschließlich als Hersteller und Verkäufer von Uniformen und Uniform Effekten tätig. Ab 1913 verlagerte sich der Schwerpunkt immer mehr hin zum Vertrieb und der Produktion von Orden und Abzeichen. Der Bereich Uniformen und Effekte wurde aber nie völlig aufgegeben. Die Adresse der Firma lautete Berlin, SW 68, Alte Jakobstrasse 13. Der Firmensitz wurde 1944 durch alliierte Luftangriffe fast vollständig zerstört. Die Produktion soweit bekannt eingestellt.
Nach Ende des Kriegs nahm die Firma Juncker Anfang der 1950er Jahre die Produktion in Berlin West (Kreuzberg) wieder auf. Unter anderen war sie einer der ersten Produzenten des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland (Bundesverdienstkreuz). Ende 1965 wurde sie endgültig geschlossen.

Von Anfang an, war die Firma Juncker für die sehr gute Qualität Ihrer Produkte bekannt. So zählte sie auch mit Kriegsbeginn 1939 zu einen der ersten Produzenten des wieder gestifteten Eisernen Kreuzes und des 1939 neugestifteten Ritterkreuzes. Damit war die Firma C.E. Juncker ein offizieller Lieferant der Ordenskanzlei.
Im weiteren Verlauf des Krieges entwickelte sich die Firma zu einen der größten Hersteller von Orden und Ehrenzeichen in Deutschland. Sie stellte fast die gesamte Bandbreite der gestifteten Orden und Ehrenzeichen her. Heute sind Stücke der Firma C.E. Juncker bei Sammlern sehr beliebt. Was zum einen an der hochwertigen Fertigungsqualität, zum anderen an den Teils einzigartigen Design der Stücke liegt. Ein weiterer für den Sammler interessanter Punkt ist die Zerstörung des Werkes 1944, dadurch kann ein Fortsetzung der Produktion nach der Kapitulation 1945 ausgeschlossen werden. Dieser Punkt gewinnt beim Vergleich mit der Firma Steinhauer & Lück, Lüdenscheid besonders an Gewicht. Die Firma Steinhauer & Lück ist dafür bekannt auch nach 1945 weiter Kriegsauszeichnungen des 2. Weltkrieges produziert zu haben.

Ritterkreuz: Variante „liegende 2“, „Lazy two“

Bei dieser Variante handelt es sich um die letzte Variante der Firma C.E. Juncker. Die ersten Verleihungen sind gegen Ende 1944 bekannt. Sie wurden bis Kriegsende im Mai 1945 verliehen und auch in den nach Schloss Klessheim ausgelagerten Beständen der Ordenskanzlei fanden sich nach der Kapitulation Kreuze dieser Variante.
Die Kreuze dieser Variante sind Rückseitig auf den polierten Rand des 6-Uhr Armes markiert mit einer „2“. Diese zwei ist liegend dargestellt. Daher auch der Name der Variante, „liegende 2“, oder Englisch „lazy 2“, wobei „lazy“ zu Deutsch so viel wie faul bedeutet. Die „2“ kann sowohl auf den Bauch, als auf den Rücken liegend dargestellt sein. Die „2“ steht im Code System der Präsidialkanzlei für die Firma C.E. Juncker. Daneben findet sich die Silber Punze für den Feingehalt „800“.

Die Kreuze dieser Variante weisen alle bekannten Merkmale eines typischen Juncker Ritterkreuzes auf. Etwa den „Lattenzaun Effekt“ an den zentralen innen Ecken des Rahmens. Die Rippen der einzelnen Innenkanten der Rahmenseiten laufen hier in einem charakteristischen System zusammen. Es sieht etwas wie die Kreuzpunkte eines Lattenzauns aus. Daher der Name. Siehe Bild 7 und 8.

Ein ganz ähnliches und für ein Juncker Kreuz genauso charakteristisches Bild ergibt sich bei den äußeren Spitzen des Rahmens. Auch hier ergeben die zusammenlaufenden Rippen ein markantes Bild. Siehe Bild 9.

Auch die Form und Prägung der Jahreszahlen auf Vorder- und Rückseite (1939, bzw. 1813) sind bei allen Juncker Ritterkreuzen immer gleich und absolut charakteristisch. Minimale Abweichungen können sich durch Abnutzung der Prägewerkzeuge für den Produktionszeitraum ergeben. Siehe Bilder 4 und 6.

Die Kreuze der „liegenden 2“ Variante weisen alle eine matt schwarze Kern Lackierung auf. Sie sind besonders dunkel und haben eine stumpfe, leicht raue Oberfläche. Der Farbauftrag ist im Vergleich zu frühen Varianten dick und weniger haltbar.
Der Sprungring ist aus 1,5 mm starken Silberdraht gebogen. Darauf die Silberpunze „800“. Siehe Bild 16 bis 18.

Der Kern ist immer aus Eisen, also magnetisch, der Rahmen und der Sprungring sind immer aus Silber.

Kreuze dieser Variante sind selten und beim Sammler sehr beliebt. Da die Haltbarkeit der Kern Lackierung nicht besonders gut war, sind kreuze in sehr guter Erhaltung überproportional teuer. In der Regel werden Ritterkreuze dieser Variante zwischen 7.000,- bis 10.000,-€ gehandelt. Kreuze mit Träger Provenienz, bzw. in überdurchschnittlicher Erhaltung können auch 15.000,-€ erzielen.

Das Typische Etui für eine „liegende 2“ ist ein spätes Etui, mit einfachen Drücker und eckigen Innenkanten. Außen mit schmalen, einfachen Zierrand. Siehe Bilder von 19 bis 23.

Maße (hier sind minimale Abweichungen im Bereich von +/- 0,1 -0,3 mm möglich):

- Breite 48 mm
- Höhe (Kreuz ohne Öse) 48 mm
- Höhe (Kreuz mit Öse) 54,6 mm
- Stärke (Rahmen auf den Rippen) 5,1 mm
- Stärke (Rahmen auf den Kanten) 1,3 mm
- Durchmesser Öse (außen) 6,5 mm
- Durchmesser Öse (innen) 4,0 mm
- Breite Hakenkreuz 12 mm
- Breite Arm Hakenkreuz 3 mm


Gewichte (hier sind Abweichungen von einigen Gramm nicht ungewöhnlich):

- Gewicht mit Sprungring 33 g
- Gewicht ohne Sprungring 31 g
- Gewicht Sprungring 2 g

Bildergalerie:

Bild 1:
1 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, Hersteller Juncker, liegende 2   

Bild 2:
2 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, Hersteller Juncker, liegende 2
Bild 3:
3 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, Hersteller Juncker, liegende 2
Bild 4:
4 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, Hersteller Juncker, liegende 2
Bild 5:
5 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, Hersteller Juncker, liegende 2
Bild 6:
6 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, Hersteller Juncker, liegende 2
Bild 7:
7 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, Hersteller Juncker, liegende 2
Bild 8:
8 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, Hersteller Juncker, liegende 2
Bild 9:
9 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, Hersteller Juncker, liegende 2
Bild 10:
10 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, Hersteller Juncker, liegende 2
Bild 11:
11 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, Hersteller Juncker, liegende 2
Bild 12:
12 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, Hersteller Juncker, liegende 2
Bild 13:
13 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, Hersteller Juncker, liegende 2
Bild 14:
14 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, Hersteller Juncker, liegende 2
Bild 15:
15 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, Hersteller Juncker, liegende 2
Bild 16:
16 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, Hersteller Juncker, liegende 2
Bild: 17:
17 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, Hersteller Juncker, liegende 2
Bild 18:
18 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, Hersteller Juncker, liegende 2
Bild 19:
19 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, Hersteller Juncker, liegende 2
Bild 20:
20 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, Hersteller Juncker, liegende 2
Bild: 21:
21 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, Hersteller Juncker, liegende 2
Bild 22:
22 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, Hersteller Juncker, liegende 2
Bild 23:
23 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes, Hersteller Juncker, liegende 2

Ritterkreuz kaufen oder verkaufen

Sollten Sie Fragen zum Thema Ritterkreuz haben, eine unverbindliche Beratung, oder Schätzung wünschen, wenden Sie sich bitte einfach an uns. Natürlich sind wir auch immer am Ankauf von einzelnen Ritterkreuzen, oder ganzer Nachlässe, oder Sammlungen interessiert.